Das Letzte Königreich: Cover aus dem Rest der Welt

Das letzte Königreich von Bernard Cornwell ist der Auftakt zu einer 13-bändigen Serie, die dem Krieger Uhtred von Bebbanburg aus Nordumbrien im späten 9. Jahrhundert folgt. Als Kind erlebt er mit, wie die Wikinger in Britannien einfallen. Nach einer verlorenen Schlacht wird er von einem Wikingerkrieger adoptiert und wächst bei ihm auf. Doch als er erwachsen wird, muss er sich entscheiden, ob er auf der Seite der Dänen oder der Briten kämpfen wird.

Heute habe ich mir einmal angeschaut, wie die Cover des ersten Bandes in anderen Ländern aussehen.

Weiterlesen …

Der Buxtehuder Bulle: alle Preisträger

Der Buxtehuder Bulle

Der Buxtehuder Bulle wird wird jedes Jahr für ein Jugendbuch verliehen, das im vorhergegangenen Jahr auf deutsch erschienen ist. Der Preis ist die wichtigste Ehrung für Jugendliteratur in Deutschland und wurde 1971 vom Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann ins Leben gerufen.

Bereits 49 Schriftsteller durften den Buxtehuder Bullen in den letzten 50 Jaren entgegennehmen – Gudrun Pausewang sogar schon zweimal.

Weiterlesen …

Magic – An Anthology of the Esoteric and Arcane

Herausgeber: Jonathan Oliver

Diese Kurzgeschichtensammlung zum Thema Magie umfasst 15 Geschichten von verschiedenen Autoren.

Besonders gut gefallen haben mir die Beiträge von Sofia McDougall (‘Mailerdeamon’) und Gail Z. Martin (‘Buttons’), die verdienen 5 Sterne. Die Geschichte von Gemma Files (‘Nanny Grey’) habe ich übersprungen, weil ich die erste Seite so unangenehm fand, das ich den Rest gar nicht wissen wollte.

Jede Geschichte beschäftigt sich mit dem Thema Magie, aber auf die unterschiedlichsten Arten. Von der Voodoo Göttin bis hin zum schummelnden Hütchenspieler ist alles mögliche dabei. Ich frage mich allerdings, warum das Cover so nach SP-Anfänger aussieht.

Hello Bernard, can I get a picture?

Ich habe mich endlich aufgerafft, den Buchladen zu besuchen, der für die Dreharbeiten der Comedyserie “Black Books” hergehalten hat, in der Bernard Black, ein griesgrämiger Buchhändler, zusammen mit seinem Assistenten und seiner Nachbarin allerlei Abenteuer erlebt, und dabei praktisch überhaupt keine Bücher verkauft.

Der Laden ist in Bloomsbury, ganz in der Nähe von King’s Cross.

Einen Scheiß muss ich

von Tommy Jaud

Genre: Humor

ISBN: 978-3596032280

Als ich den Titel sah, habe ich sofort zugegriffen. Das passte zu mir, denn das ist haargenau meine Reaktion, wenn mein (jetzt Ex-)Freund zu mir sagt: “Du musst die Socken bügeln” oder ähnlichen Blödsinn. Einen Scheiß muss ich.

Das Buch ist eine Parodie auf die vielen Selbsthilfebücher, die vor allem in Amerika reißenden Absatz finden. Jaud hat dabei auch kein Thema ausgelassen – von Eheproblemen, über Karrierewahn und regelmäßigem Sport, bis hin zu gesunder Ernährung spricht er alles an, was wir eigentlich “müssten”. Oder auch nicht.

Dabei dreht er alles um, und führt lauter Argumente an, warum wir nicht jeden Trend mitmachen müssen, sondern eben auch mal sagen sollten: “Einen Scheiß muss ich.”

Die Ausführungen zu den verschiedenen Themen sind lustig, aber die Kapitel wiederholen sich sehr stark vom Stil und Aufbau her. Die letzten Kapitel habe ich deshalb nur noch quergelesen, um mir die witzigen Stellen herauszupicken.