Death has a Thousand Doors – Patricia W. Grey

Ich hatte einige Mühe, ein Buch für Andorra in meiner literarischen Europa-Reise zu finden. Letztendlich habe ich mich für diesen Krimi einer australischen Einwanderin entschieden.

Leider gibt es ihn nicht in deutscher Übersetzung.

Jane ist eine Buchhalterin und Wirtschaftsprüferin aus Australien. Ihr Großvater hat in Andorra vor Jahrzehnten eine Stiftung eingerichtet, um seine Nachkommen finanziell abzusichern. Als die Stiftung aufgelöst und die Dividenden an die Erben ausgezahlt werden sollen, reist sie zu ihrer Halbschwester Pearl nach Andorra, um an dem Notartermin teilzunehmen. Doch Pearl ist bei Janes Ankunft spurlos verschwunden.

Ich hatte vorab einige Rezensionen gelesen, um zu entscheiden, ob ich mir das Buch kaufe oder nicht. Die Informationen waren eher spärlich, und es gab so wenige Rezis, dass ich mir nicht wirklich ein Bild machen konnte. Eines blieb mir jedoch im Gedächtnis – eine Leserin hatte geschrieben: “Naja, es war nicht schrecklich.” Das war erstmal nicht so vielversprechend. Sie bemerkte allerdings auch noch, dass die Autorin sehr viel Lokalkolorit über Andorra einfliessen lässt. Das war ja genau, was ich suchte: es sollte in Andorra handeln, und auch etwas über Andorra drinstehen!

Ich fand die Beschreibungen der Landschaft und der Orte lebendig, ich hatte immer “Kopfkino” wie es da wohl so aussieht. Auch die verworrenen Familienverhältnisse haben mich nicht durcheinandergebracht, obwohl in Andorra offenbar irgendwie jeder mit jedem verwandt ist. Über den Schmuggel wird einiges geschrieben, und auch einiges über andere lokalen Verhältnisse.

Die Geschichte war durchweg spannend. Immer, wenn ich gerade nicht gelesen habe, spukte mir der Krimi durch den Kopf und ich habe überlegt, wo Pearl wohl sein könnte, ob sie tot ist, oder nur entführt, und welche Geheimnisse es noch zu entdecken gibt. Für einen Debütroman fand ich diesen Krimi schon ganz ordentlich. Das Ende (und die Auflösung von Pearls Verschwinden) fand ich ein wenig plötzlich, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht.

Trotz allem hat mich dieses Buch gut unterhalten, und es war definitiv besser als “nicht schrecklich”. Um dieser lieblosen Rezi entgegenzuwirken, habe ich mich für 4 Sterne entschieden.

ISBN: 978-9888228768
Verlag: Proverse Hong Kong
Erschienen: 27. Feb 2017
Seiten: 312 Seiten
Preis: 9,17 Euro (Kindle)

Amazon

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.