Confessions of a Bookseller – Shaun Bythell

Die Fortsetzung vom Tagebuch eines Buchhändlers führt den Leser wieder in Shauns Buchladen in Wigtown, Schottland.

Dieses Jahr bekommt er eine Assistentin aus Italien, die für viele lustige Tagebucheinträge sorgt. Und auch sonst ist im Buchladen (fast) immer etwas los. Die Kunden, die Shaun erwähnenswert findet, sind wie immer seltsam.

Wir begegnen Stammkunden aus dem ersten Band wieder, es gibt aber auch wieder viele einmalige Begegnungen zum schmunzeln.

Eine Sache, die in Shauns Tagebüchern deutlich wird, die ich voll und ganz unterschreiben kann: nicht jedes gebrauchte Buch hat noch einen (Weiter-)Verkaufswert. Es ist erstaunlich, wie viele Leute glauben, Bücher steigen im Wert je älter sie sind. Das mag bei einigen antiquarischen Raritäten zwar der Fall sein, aber die Autobiografie eines Sportlers oder zerfledderte Taschenbücher gehören eher nicht dazu. Immer wieder sind Kunden enttäuscht, wenn Shaun ihre alten Bücher nicht zu Toppreisen kaufen möchte. Mir werden auch immer und immer wieder irgendwelche Bibliotheken aus Tante Friedas oder Opa Ernies Nachlass angeboten, weil die Erben wissen dass ich ein Bücherwurm bin, und der Meinung sind “da stehen ja Werte im Regal!” Meistens lehne ich dankend ab.

Shauns zweites Tagebuch ist wunderbar. Leider ist es noch nicht auf deutsch erschienen, deshalb verlinke ich hier die englische Ausgabe.

Wer mehr über Shaun Bythell und seinen Buchladen erfahren will, kann ihn auf seiner Webseite www.the-bookshop.com besuchen. Und dort auch gleich seine Bücher kaufen.

ISBN:
978-1788162319
Verlag: Profile Books
Erschienen: 03. Sept. 2020
Seiten: 336
Preis: 8,99 Euro

Amazon  Thalia  Buch24  Buecher

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.