A Wizard’s Guide To Defensive Baking – T. Kingfisher

Dieser YA Roman sprang mich förmlich an, sobald ich den Titel las. Was, bitteschön, ist ‘defensives Backen’? Und was hat das mit Zauberei zu tun?

Die 14-jährige Mona ist eine Zauberin. Doch leider beschränkt sich ihre Magie ausschliesslich auf Backwaren, und sonst gar nichts. Sie arbeitet in der Bäckerei ihrer Tante, und das Leben könnte schön sein, wenn da nicht plötzlich eine Leiche in der Backstube läge. Die Ereignisse überschlagen sich, und Mona steckt nicht nur in Schwierigkeiten, sie muss auch noch die Stadt retten!

Weiterlesen …

Zeitrausch: Spiel der Vergangenheit – Kim Kestner

Wer glaubt, bei mir gibt es immer nur 5-Sterne-Rezensionen, irrt sich. Das liegt nur an meiner Faulheit, weil ich nur bei den 5 Sternen so richtig Lust habe, eine Rezi zu veröffentlichen. Ich rezensiere nämlich längst nicht alles, was ich lese.

Aber heute hagelt es einen Verriss. Eigentlich müsste ich das Buch als DNF (Did Not Finish) markieren, weil ich es so schlecht fand, dass ich nicht weiterlesen konnte. Aber ich hatte Gründe.

Weiterlesen …

Malene Sølvsten gewinnt den Buxtehuder Bullen

Am 5. September wurde die Gewinnerin des 51. Buxtehuder Bullen bekanntgegeben:

Malene Sølvsten mit ihrem Buch Ansuz – Das Flüstern der Raben

Selbst die 22-köpfige Jury wusste bis zur Bekanntgabe nicht, welcher ihrer Favoriten letztendlich gewonnen hatte. Doch die Geheimniskrämerei sorgte für viel Spannung unter den Gästen und Teilnehmern.

Der Buxtehuder Bulle ist einer der wichtigsten Preise für Jugendliteratur in Deutschland, und wird jedes Jahr neu vergeben.

Hier der Klappentext:

Weiterlesen …

Der Fluch des Ringes

3stars

von Diana Wynne Jones

Ich habe dieses Buch zum ersten Mal in der Grundschule gelesen, und mochte es damals sehr.

Über die Jahre hatte ich viel der Geschichte vergessen, aber ich konnte mich noch an die Tarnmäntel der Trickser erinnern. Um herauszufinden was es damals mit diesen Mänteln auf sich hatte, habe ich mir jetzt fast 30 Jahre später ein Exemplar besorgt und in einem Rutsch gelesen.

Die Geschichte der drei Moorvölker handelt von bösen Taten und Wiedergutmachung, von Vergebung und von verschiedenen Kulturen, deren Interessen aufeinandertreffen.

Es ist ein spannendes Kinderbuch, und natürlich spielen vor allem die Kinder der drei Völker Hauptrollen. Am meisten mochte ich Ceri, den Kleinsten.

Ich mochte, dass das Buch hauptsächlich aus der Sicht der Trickser geschrieben ist, die sich selbst als Menschen bezeichnen. Erst als sie auf die Riesen treffen, wird dem Leser bewusst, dass er selbst auch ein Riese ist, und die Hauptdarsteller zu einem ganz anderen Volk gehören als der Leser selbst.

Da muss man sich plötzlich als Leser eingestehen dass man gar nicht so verschieden ist von den anderen, wenn man sie am Anfang für “normale” Menschen gehalten hat beim Lesen. Ich weiss nicht, ob ein Kind als Leser es bewusst merkt, aber trotzdem sehr schön gemacht.

Sehr zu empfehlen.

amazon-button